Der See von Ouarzazate

ie Region um den Stausee teilt sich in sechs Gebiete in zwei künstlichen Lebensräumen auf: Der Stausee El Mansour Ad-Dahbi unterhalb der Einmündung von zwei Flüssen sowie sechs Oasen mit bewässerten Palmenhainen entlang des Drâa-Flusses. Über 80 Vogelarten überwintern bzw. nisten in der Region des Stausees. Die Gegend ist eine wichtiges Zufluchtstätte für Zugvögel, insbesondere für die Spatzen auf der transsaharischen Zugroute, die sie als Ruheplatz vor und nach dem Überflug der Wüste benutzen. Zu den Säugetieren der Region, davon einige in Marokko sehr seltene Arten, zählen der Fennek (Wüstenfuchs), das nordafrikanische gestreifte Wiesel, die afrikanische Wildkatze, die Ginsterkatze und der Fischotter. Reptilien sind ebenfalls heimisch in der Region.

Start typing and press Enter to search